Baby, Bühne und der Blues - Eine Schauspielerin wird Mutter

Ein ungeschönter Blick auf die Kehrseite des großen Mutterglücks - von einer Frau, die ihr Festengagement am Theater, ihren Wohnort und ihr freies Leben aufgegeben hat, um eine Familie zu gründen - und sich fast alles, was folgte, anders vorgestellt hat.

Ein Abend für alle.
Für alle, die sich mit Veränderungen schwertun.
Für alle, die sich fragen, warum sie nicht diese große Befriedigung im Elternsein finden, von der man vielleicht annimmt, sie stellt sich automatisch ein.
Für alle, die sich auf Spielplätzen, Straßen, in Parks und all den Mutter­Kind-Kursen wie Fremdkörper unter Super-Eltern vorkommen.
Für alle, die irgendwie ständig scheitern.
Für alle, die sich unterwegs verloren haben.
Für alle, die manchmal gern die Uhr zurückdrehen würden und sich in einen vergangenen Lebensabschnitt zurücksehnen, das aber niemandem sagen wollen.
Und alle, die sich fragen, ob sie denn unbedingt Eltern werden müssen, bisher nur die Antwort „Ja, unbedingt!" gehört haben und sich wundern, ob es denn andere Antworten auf die Elternfrage gibt.
baby, bühne & der blues ist eine davon!

© Kulturverein Olympiadorf e.V. 2020